skip to content
Keine Nachrichten vorhanden.

Ein Lied von Agonie und Wahnsinn

Internetentscheidungskrimi

 

Wie funktioniert denn das?

 

Willkommen bei deinem völlig neuen Leseerlebnis!

Du hast bestimmt auch schon einmal bei einem Buch gewettert, warum der Held der Geschichte jetzt nicht den richtigen Weg - den einzig, vollkommen logischen! - eingeschlagen hat.

Ich, deine Autorin Anette Gräfe, habe auch schon darüber gestöhnt.

Deshalb habe ich eine völlig neue Internet-Alternative zu den konventionellen Romanen entwickelt: Du hilfst den Protagonisten bei der Entscheidung!

 

So völlig neu ist die Idee der Entscheidungsgeschichte natürlich nicht. Wer sich zum Beispiel schon seit den 1990 Jahren mit dem Tischrollenspiel Das Schwarze Auge auseinandergesetzt hat, dem ist mit Sicherheit ein Soloabenteuer in die Hände gefallen oder du hast schon ein Fantasyabenteuerbuch von dem genialen Autorenduo Steve Jackson und Ian Livingstone gelesen, oder, oder, oder...

 

Aber eine Entscheidungsgeschichte mit dem super einfachen Potenzial der Internetverknüpfung ist dir bestimmt noch nicht unter die Augen gekommen! Ganz einfach, weil ich diese Idee entwickelt habe.

Also möchte ich dir hier erklären, wie es funktioniert:

 

Du liest den Text aufmerksam durch. Im Text selbst habe ich Links gesetzt, um dir besser zu verdeutlichen, was ich meine oder dir den Weg zu interessanten Blogs zu zeigen. Und ganz wichtig: wenn meine Helden eine Musikanlage anstellen, kannst du mit einem einfachen Klick auch hören, was sie gerade erleben!

Am Ende des Textes sind Entscheidungswege aufgelistet, die einen Link zu der entsprechenden Stelle beinhalten. Du klickst auf den gewünschten Link und kannst sofort weiterlesen!

Wenn du dich einmal völlig verfranzt hast und noch mal von vorne beginnen möchtest, klickst du einfach auf den Link, der zu www.bucheckerchen.de oder zur Seite der Dachdeckerei Schnabel führt.

Sie sind jeder Seite beigefügt.

Noch ein dringender Hinweis: Alle handelnden Personen des Internetentscheidungskrimis sind ausgedacht. Es gibt nur fünf Protagonisten dieser Geschichte, die auch in der  richtigen Welt existieren und das sind: Claudia und Joachim Schnabel und Anette und Philipp Gräfe. Der Fünfte im Bunde ist Rino Rovelli, der die beste Pizza in ganz Schaumburg zaubert!

 

Werbung

Auf den Seiten sind rechts Links eingefügt, die auf Internetanbieter verweisen. Bitte nicht über die Werbung meckern, ich selbst versuche krampfhaft von Luft und Sonnenschein zu leben, aber meine Kinder und mein Mann zeigen mir einen Vogel, wenn ich sie auffordere, gerade das zu versuchen.

Also, wenn du sowieso vorhattest, zum Beispiel ein neues Kleid oder ein Buch zu kaufen und dir gefällt, was du liest, dann klick bitte über meine Seiten zu Amazon. Du musst nichts bezahlen, aber ich verdiene ein bisschen für meine Familie und für mich. (Das mit dem Sonnenschein funktioniert nämlich nicht besonders gut!)

 

Jetzt wünsche ich dir ungebändigten Lesespaß,

deine Autorin

Anette Gräfe

 

P.S.: Fange am besten an einem Wochenende oder im Urlaub an! Meine Testleser waren alle so begeistert, dass an eine geregelte Arbeit nicht zu denken war.

 

Jetzt will ich dich aber nicht mehr länger auf die Folter spannen, hier beginnt deine Geschichte:

Der Anfang